Forschung > Projekte > SemSelfMan

Ein Middleware-Ansatz zur Unterstützung selbstorganisierender verteilter Anwendungen

Beteiligte an der Hochschule

  • Dipl.-Inform. (FH), M.Sc. Jan Schäfer

Kooperationspartner

  • Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main

Laufzeit

Beginn: September 2009
Ende: Dezember 2013

Finanzierung

  • SENSYBLE Doktorandenkolleg
  • Hochschulmittel

Veröffentlichungen

  • J. Schaefer: "A Middleware for Self-Organising Distributed Ambient Assisted Living Applications", Workshop Selbstorganisierende, Adaptive, Kontextsensitive verteilte Systeme (SAKS), 16. März 2010, Kassel, März 2010 (Link) (BibTeX)
  • J. Schaefer: "Towards a Platform for Self-Organising AAL Applications", Shaker Verlag, First ITG/GI Workshop on Self Integrating Systems for Better Living Environments, Sensyble 2010, Wiesbaden, November 12-13, 2010, Proceedings, Seite 109-116, Editors: R. Doerner; D. Kroemker, ISBN: 978-3832297213, November 2010 (BibTeX)
  • Freund, Julia: "Eine OSGi-basierte Plattform für regelgetriebenes Selbstmanagement", M.Sc. Thesis, Hochschule RheinMain, FB Design Informatik Medien, April 2011 (BibTeX)
  • Deuster, Patrick: "Ein Fehlertoleranzkonzept für verteilte OSGi-Anwendungen", M.Sc. Thesis, Hochschule RheinMain, FB Design Informatik Medien, Februar 2011 (BibTeX)
  • J. Schäfer; M. Thoss; R. Kröger; O. von Fragstein; F. Pursche; W. Lux; U. Schaarschmidt: "WieDAS - Eine AAL-Dienstplattform für verteilte Assistenzsysteme", VDE Verlag GmbH, Demographischer Wandel - Assistenzsysteme aus der Forschung in den Markt, 4. Deutscher AAL-Kongress mit Ausstellung, 25.-26. Januar 2011, Berlin, ISBN: 9783800733231, Januar 2011 (BibTeX)
  • Anders, Christoph: "Vergleich, Integration und Erweiterung semantischer Modelle für AAL-Umgebungen", M.Sc. Thesis, Hochschule RheinMain, FB Design Informatik Medien, Januar 2012 (BibTeX)
  • J. Schaefer; R. Kroeger; S. Meixler; U. Brinkschulte: "QoS-based Testing and Selection of Semantic Services", Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), Köllen Druck+Verlag GmbH, Bonn, Munich, Germany, ARCS 2012 Workshops (ASPRIT), Seite 15-26, Lecture Notes in Informatics (LNI), ISBN: 978-3-88579-294-9, Februar 2012 (BibTeX)
  • S. Lehmann; J. Schaefer; R. Doerner; U. Schwanecke: "Towards Integration of User Interaction and Context Event Processing in Intelligent Living Environments", Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), Köllen Druck+Verlag GmbH, Bonn, Munich, Germany, ARCS 2012 Workshops (ASPRIT), Seite 111-122, Lecture Notes in Informatics (LNI), ISBN: 978-3-88579-294-9, Februar 2012 (BibTeX)
  • Kröger, Reinhold; Schäfer, Jan; Thoss, Marcus: "Von eingebetteten zu soziotechnischen Systemen: Potenzial und Forschungsbedarf auf dem Gebiet der IT im AAL-Umfeld", VDE VERLAG, BMBF/VDE Innovationspartnerschaft AAL, ISBN: 978-3-8007-3420-7, März 2012 (BibTeX)
  • B. Vogler; J. Schäfer: "Ein Fehlertoleranzkonzept für dynamische, verteilte OSGi-Anwendungen", Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), Köllen Druck+Verlag GmbH, Bonn, Informatiktage 2013, Fachwissenschaftlicher Informatik-Kongress, Seite 145-148, ISBN: 9783885794462, März 2013 (BibTeX)
  • Schäfer, Jan: "Auf dem Weg zum intelligenten, vernetzten Zuhause", Präsentation, Demografie-Messe Selbstbestimmt Leben im Rheingau-Taunus-Kreis, Geisenheim, August 2013 (Link) (BibTeX)
  • R. Kröger; W. Lux; U. Schaarschmidt; J. Schäfer; M. Thoss; O. von Fragstein: "The WieDAS AAL Platform: Architecture and Evaluation", VDE Verlag GmbH, Berlin/Offenbach, Wohnen - Pflege - Teilhabe. 7. Deutscher AAL-Kongress mit Ausstellung, 21.-22. Januar 2014, Berlin, ISBN: 978-3800735747, Januar 2014 (BibTeX)
  • J. Schäfer: "A Semantic Self-Management Approach for Service Platforms", IEEE, IEEE/IFIP Network Operations and Management Symposium (NOMS '14), Krakow, Poland, May 5-9, 2014, Mai 2014 (BibTeX)
  • J. Schäfer: "Semantic Self-Management and Mediation for Home Service Platforms", Gesellschaft für Informatik, Springer-Verlag Berlin Heidelberg, Management komplexer IT-Systeme und Anwendungen (MITA 2014), Workshop im Rahmen der 44. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik, 23. September 2014, Universität Stuttgart, September 2014 (BibTeX)

Kurzbeschreibung

In den letzten Jahren verstärkt sich der Trend zum Einsatz von IT-Technologien aus dem Unternehmensumfeld für die Vernetzung im privaten Bereich. Die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Heimautomatisierung und des Ambient Assisted Living dokumentieren diese Entwicklung anschaulich. Jedoch kommen Privatmenschen bislang nicht in Kontakt mit dienstorientierten, verteilten Anwendungen und den Problemen, die sich aufgrund der einhergehenden Komplexität bei Installation, Konfiguration und Betrieb zwangsläufig ergeben. Unternehmen beschäftigen hierfür Administratoren, die jedoch im Privatleben in der Regel nicht verfügbar sind. Es bleibt aber davon auszugehen, dass IT-Technologien zukünftig eine immer wichtigere Rolle im privaten, häuslichen Umfeld spielen werden, um hier gezielt unterstützende Komfort-, Sicherheits- und Gesundheitsfunktionen zu bieten. Genau hier setzt diese Arbeit an.
Als Lösungsansatz soll im Rahmen dieser Arbeit zunächst eine feingranulare Instrumentierung von auf einer komponentenbasierten Middleware (Dienstplattform) laufenden Anwendungen (Diensten) ermöglicht werden. Diese dient als Basis für das Management der Anwendungen per manueller Steuerung oder Selbstmanagement. Darüber hinaus sollen Möglichkeiten entwickelt werden, die Verlässlichkeit und Fehlertoleranz einer solchen verteilten Plattform zu erhöhen. Da für den autonomen Betrieb und die Integration einer Plattform mit deren Umgebung eine semantische Beschreibung benötigt wird, wird ein semantisches Kontextmodell vorgesehen, das von Sensoren und Anwendungen gespeist und verwendet werden kann. Diese Information wird darüber hinaus auch zur semantischen Kopplung von Kommunikationspartnern verwendet werden. Die semantisch angereicherten Dienstschnittstellen können dann auch zusätzlich mit aus dem Betrieb gewonnenen Quality-of-Service-Informationen angereichert werden, um den Aufbau einer Kommunikationsbeziehung auch von (aktuellen/historischen) Leistungskenngrößen abhängig zu machen.