Forschung > Projekte > Mikrokernbasierte verteilte SoftSPS (µDiSoLo)

Mikrokernbasierte verteilte SoftSPS (µDiSoLo)

Beteiligte an der Hochschule

  • Dipl.-Inform. (FH) Marco Kosinski
  • Dipl.-Inform. (FH) Bernhard Gelling
  • Prof. Dr. Reinhold Kröger
  • Marc Bommert
  • Markus Fischer
  • Kai Beckmann
  • Tanjeff Moos

Kooperationspartner

  • SYSGO AG, Klein-Winternheim

Laufzeit

Beginn: Mai 2005
Ende: Februar 2008

Finanzierung

  • 100% SYSGO AG im Rahmen des Programms "PRO INNO II" (BMWi/AIF)

Veröffentlichungen

  • Fischer, Markus: "Ein Konfigurations- und Monitoring-Werkzeug für einen Datenverteildienst in eingebetteten Systemen", interne Diplomarbeit, FH Wiesbaden, FB Design Informatik Medien, Juni 2007 (BibTeX)
  • Beckmann, Kai: "Konsistenz in echtzeitfähigen Datenverteildiensten für dezentrale Embedded-Anwendungen", interne Diplomarbeit, FH Wiesbaden, FB Design Informatik Medien, April 2007 (Link) (BibTeX)
  • Kaiser, Robert; Kröger, Reinhold; Bommert, Marc; Moos, Tanjeff: "Safe Combination of Soft-PLC and Linux", Embedded World 2007, Nürnberg, Februar 2007 (Link) (BibTeX)
  • Moos, Tanjeff: "Codegenerierung für IDL-Datentypen zur Adaption von Anwendungen an einen Datenverteildienst", interne Diplomarbeit, FH Wiesbaden, FB Design Informatik Medien, März 2008 (Link) (BibTeX)
  • Becker, Hans-Jürgen: "Leistungsbewertung und Optimierung einer verteilten, Mikrokern-basierten SoftSPS", interne Diplomarbeit, FH Wiesbaden, FB Design Informatik Medien, August 2008 (BibTeX)
  • Bommert, Marc: "Synchronisation von Anwendungen in verteilten Virtualisierungsumgebungen unter Verwendung des Precision Time Protocol", interne Diplomarbeit, FH Wiesbaden, FB Design Informatik Medien, Februar 2008 (BibTeX)

Kurzbeschreibung

Die Fachhochschule ist auftragnehmender FuE-Partner in dem Projekt. Ziel des Gesamtprojekts ist die Entwicklung einer verteilten, echtzeitfähigen SPS-Laufzeitumgebung für die SYSGO-eigene Mikrokern-basierte Virtualisierungsumgebung PikeOS für eingebettete Systeme. Die Realisierung erfolgt durch spezielle virtuelle Maschinen, denen jeweils durch PikeOS Betriebsmittel exklusiv zugewiesen werden. In einer dieser virtuellen Maschinen läuft eine Portierung der weit verbreiteten SoftSPS CoDeSys, die mit der entsprechenden IEC 61131-konformen Standard-Entwicklungsumgebung programmiert werden kann.
Die Fachhochschule Wiesbaden entwickelt auf der Basis ihres speziellen Know-Hows Subsysteme zur Anbindung der lokalen Prozess-Peripherie über Feldbusse (CAN, Profibus DP) und Industrial Ethernet-Varianten (PROFInet, EtherCAT), beteiligt sich an der Bereitstellung einer QoS-basierten Netzwerkkommunikation über Ethernet und stellt, angelehnt an den DDS-Standard der Object Management Group (OMG), einen verteilten, echtzeitfähigen Publisher/Subscriber-organisierten Datenverteildienst für Prozessvariablen bereit. Diese erscheinen als globale, netzwerkweit verfügbare Größen, vergleichbar zu lokalen I/O-Werten. Dabei stehen im Endausbau verschiedene Konsistenzgrade und Synchronisationsmodi für den verteilten Betrieb zur Verfügung.